1. Installation von PrintCounter Pro für DSLR RemotePro

1.1. Kopieren der Dateien

Entpacken Sie die Zip-Datei in einen beliebigen Ordner.

1.2. Eingabe der Seriennummer

Die Seriennummer erhalten Sie nach dem Kauf bei Digistore24.com per Email.
Tragen Sie die Seriennummer und die BestellID in der Datei Settings.ini im ersten Block ein.

—————————————————–
SERIENNUMMER
—————————————————–
[License]
purchase_id=Bestell-ID aus Digistore Email
license_key=Lizenzschlüssel aus Digistore Email

Ohne Seriennummer kommt eine Warnmeldung und das Produkt wird im Trial/Demo-Modus gestartet. Er ist 15 Tage lang voll funktionsfähig.

2. Konfiguration von PrintCounter Pro für DSLR RemotePro

  1. Starte den Printcounter über einen Doppelklick auf PrintCounterPro.exe
    Beachte:
    Nach Änderungen an der Settings.ini Datei muss der Printcounter neu gestartet werden.
    Über die ENDE Taste auf der Tastatur kann er schnell beendet werden. Alternativ mit der rechten Maustaste auf das PrintCounter Pro Symbol in der Traybar Leiste (links neben der Uhr) klicken und dort auf Exit.
  2. Anzahl der Ausdrucke festlegen
    Die Anzahl der verfügbaren Ausdrucke muss in DSLRRemotePro unter File => Photobooth event info… im Feld DSLR Remote Pro print counter eingetragen werden. Dieser Wert ist die Basis für alle weiteren Funktionen.
  3. Die Settings.ini-Datei
    Die gesamte Steuerung des PrintCounterPro erfolgt über die Datei Settings.ini. Diese muss im gleichen Ordner liegen wie die PrintCounterPro.exe Datei. Es ist also möglich mehrere unterschiedliche Konfigurationen zu speichern indem man sich mehrere PrintCounterPro Ordner anlegt oder die EXE und die INI Datei mit im Profil-Ordner speichert.
    Die Settings.ini Datei besteht aus mehreren Blöcken mit Informationen für die einzelnen Funktionen. Die allgemeingültigen Blöcke GLOBAL VARIABLES und VARIABLES sind für alle Funktionen nutzbar.
    In den GLOBAL VARIABLES sind Programmvariablen hinterlegt die zur Laufzeit jedesmal neu berechnet werden. Die Benutzung erfolgt durch {Variablenname}
    Im Block [Varaiables] können eigene Variablen definiert und später auf die gleiche Weise verwendet werden. Wenn du z.B. jedem Photobooth eine eigene Nummer gibst und diese Info später in einer SMS verwenden möchtest, dann definiere hier BoothNummer=4711 und schreibe später im SMS Text Fotobox {BoothNummer} hat kein Papier mehr. Auf die gleiche Weise kann auch der Name des Betreuers eingetragen werden. Definiere BoothBetreuer=Max und schreibe in die SMS Fotobox {BoothNummer}, betreut von {BoothBetreuer} hat kein Papier mehr.

 

2.1. Anzeige der verfügbaren Ausdrucke auf einem Ablaufbildschirm in DSLR Remote Pro

Die Basisfunktion des PrintCounterPro liegt darin, auf einem oder mehreren beliebigen Ablaufbildschirmen in DSLR Remote Pro die Anzahl der verbleibenden Restdrucke anzuzeigen.

 

Für jeden Ablaufbildschirm kann die Anzeige in der Settings.ini frei über einen Blockeintrag in folgender Form definiert werden. Es können beliebig viele Blöcke definiert werden:

 

  • [ready]
  • Text=Prefix<br>{PRINT_COUNT}<br><br>{Client}
  • TextTop=100
  • TextLeft=0
  • TextFont=Arial
  • TextColor=99ccff
  • TextSize=60
  • TextOption=Bold Underline

 

[ready]

Der Wert in den eckigen Klammern gibt an, auf welchem Bildschirm der Zähler angezeigt werden soll.

Möglich wäre z.B. auch [Auswahlbildschirm\ready.jpg]. In diesem Fall wird der Counter nur dann angezeigt wird, wenn die ready.jpg Datei im Ordner Auswahlbildschirm liegt.

 

Text=Prefix<br>{PRINT_COUNT}<br><br>{Client}
Dies ist der Text, der auf dem Bildschirm angezeigt wird.
<br> steht dabei für einen Zeilenumbruch.
Die Variable {PRINT_COUNT} gibt den aktuellen Wert des Druckzählers an.
Es können alle Variablen aus der Settings.ini verwendet werden.

 

TextTop=100
Abstand des Textes vom oberen Bildschirmrand in Pixel

 

TextLeft=50
Abstand des Textes vom linken Bildschirmrand in Pixel. Wird als TextOption Center angegeben, so wird TextLeft ignoriert.

 

TextFont=Arial
Die Schriftart der Anzeige. Der Name der Schriftart muss von der Schreibweise exakt mit den Namen übereinstimmen, der in Windows bei der Schriftartenauswahl angezeigt wird.

 

TextColor=99ccff
Dies ist der Hex-Wert der Farbe für den Text

 

TextSize=60
Die Schriftgröße

 

TextOption=Bold
Dieser Wert bestimmt die Textformatierung. Mehrere Optionen können durch Leerzeichen getrennt werden.

Mögliche Werte sind:

  • Bold = Fettschrift
  • Center = zentriert
  • Left = linksbündig
  • Right = rechtsbündig
  • Italic = kursiv
  • Underline = unterstrichen

2.2. Schicke eine E-Mail, wenn der PRINT_COUNT Zähler einen bestimmten Wert erreicht oder unterschreitet

Für den Email-Versand muss das Photobooth mit dem Internet verbunden sein.

 

In der Grundeinrichtung muss das Email-Konto eingerichtet werden, über das die Infomails verschickt werden sollen.
Eine Standardadresse von Photobooth-Deluxe ist bereits in der Settings.ini hinterlegt. Solange sie nicht für Spamversand oder sonstiges mitbraucht wird, kann sie gerne genutzt werden.

Diese Infos werden im Block [EmailServer] eingetragen. Es handelt sich im wesentlichen um die gleichen Werte, die auch für DSLR Remote Pro für den Email-Versand benötigt werden.

  • [EmailServer]
  • Host=
  • Username=
  • Password=
  • Port=587
  • Encryption=True/False
  • EmailFrom=Absenderemail-Adresse

 

Nach der Grundeinrichtung kann für beliebig viele Zählerstände eine Email-Benachrichtigung definiert werden.

Der Block [Email_50] definiert die Infos die  verschickt werden sollen, wenn der Zählerstand seit dem Start des Programms <= 50 ist. [Email_0] definiert die Infos, wenn die Anzahl der Drucke auf 0 gesunken ist. Sinnvolle Grundeinstellungen sind bereits in der mitgelieferten Settings.ini eingestellt.  Es muss lediglich der Block [Variables] sinnvoll befüllt werden

-----------------------------------------------------
[Variables]
Systemname=Name des Photobooth
email1=name@domain.de
email2=name2@domain.de
PreisPrints=49,99 € inkl. MwSt für 50 Ausdrucke
Betreuer=Fotostudio Mustermann - Tel.: 0123-456789
Adresse=Name, Vorname<br>Straße, Nr<br>PLZ Ort<br>
-----------------------------------------------------

[Email_0]
EmailRecipient= Email-Adresse des Empfängers oder eine Variable, die im Settings Bereich [Variables] definiert wurde. Mehrere Email-Adressen können mit , voneinander getrennt werden. Also {email1},{email2}
EmailSubject=Es sind keine Ausdrucke mehr übrig.
EmailText=Hi<br>im Drucker ist das Papier leer.<br>Jetzt aufladen<br>Juergen

[Email_50]
EmailRecipient= Email-Adresse des Empfängers oder die passende Variable {email1},{email2}
EmailSubject=Es sind nur noch {PRINT_COUNT} Ausdrucke übrig.
EmailText=Hi<br>es sind nur noch {PRINT_COUNT} Ausdrucke in der Box {Systemname} übrig.

 

2.3. Sende eine SMS, wenn der PRINT_COUNT Zähler einen bestimmten Wert erreicht oder unterschreitet

Für den SMS-Versand muss das Photobooth mit dem Internet verbunden sein.

 

Der SMS Versand läuft (wie auch bei DSLR Remote Pro) über den Anbieter Twilio.com. Um den SMS Versand nutzten zu können, muss man dort einen Account und eine virtuelle Mobilfunknummer haben.
Die Beantragung bei Twilio.com dauert aufgrund der manuellen Überprüfung der Ausweisdaten mehrere Tage.
Der Preis beträgt aktuell ca. 5 € / Monat für die Miete der Nummer + 0,085 € pro verschickter SMS.

In der Grundeinrichtung müssen die Zugangsdaten für das Twilio-Konto eingerichtet werden, über das die InfoSMS verschickt werden sollen.

 

Diese Infos werden im Block [twilioAccount] eingetragen:

 

  • [twilioAccount]
  • ACCOUNT_SID=von der Twilio.com Account Seite
  • AUTH_TOKEN=von der Twilio.com Account Seite
  • To=Empfängernummer im Forma +49177123456
  • From=Deine Twilio Mobilfunknummer im Format +49157123456

 

Nach der Grundeinrichtung kann für beliebig viele Zählerstände eine SMS-Benachrichtigung definiert werden.

 

Achtung: Jede SMS wird bei Twilio berechnet!

 

Der Block [SMS_50] definiert die Infos die  verschickt werden sollen, wenn der Zählerstand seit dem Start des Programms <= 50 ist. [SMS_0] definiert die Infos, wenn die Anzahl der Drucke auf 0 gesunken ist.
Bei der Formulierung der SMS auf das 160 Zeichenlimit achten und die länge der eingesetzten Variablen mit berücksichtigen.

 

[SMS_0]
SMSText=Das Papier ist leer.

 

Um bei dem Beispiel vom Anfang zu bleiben:

[SMS_50]
SMSText=Fotobox {BoothNummer}, betreut von {BoothBetreuer} hat noch {PRINT_COUNT} Drucke übrig.

2.4. Zeige ein Video, wenn der PRINT_COUNT Zähler einen bestimmten Wert erreicht oder unterschreitet

Diese Funktion ermöglicht es, dem Kunden z.B. ein Anleitungsvideo zum Papierwechsel zu zeigen.

 

Für unterschiedliche Zählerstände kann man unterschiedliche Videos abspielen lassen.

 

[Video_0] wird abgespielt, sobald der Zählerstand auf 0 fällt. Mit VideoLoop=# kann eingestellt werden, wie oft ein Video angezeigt werden soll. Ist der Wert nicht gesetzt, wird das Video 1x abgespielt.

 

[Video_0]
VideoLoop=5
VideoPath=C:\Users\Photobooth\Desktop\Video\DNP620.mp4

 

Das Layout der Seite, auf der das Video abgespielt wird, ist eine HTML Seite im Unterordner HTML des PrintCounter Pro.

Der Dateiname entspricht dabei dem Format Video_0.html für das Video, dass beim Zählerstand 0 angezeigt wird oder Video_200.html für ein Video, welches beim Zählerstand 200 angezeigt wird.

Die Videowiedergabe wird beendet, wenn entweder die Anzahl der Schleifen (VideoLoop) abgelaufen ist, oder wenn der Gast auf den Button klickt der in der HTML Datei definiert ist.

Der Pfad zum Button.png und zur BG.jpg (Seitenhintergrund) muss absolut angegeben werden.

<img onmousedown="return false" src="C:\Users\Photobooth\Desktop\Photobooth\Software\PrintCounterPro\Data\BG.jpg" class="Image" id="Image" width="1440">
<img onmousedown="return false" src="C:\Users\Photobooth\Desktop\Photobooth\Software\PrintCounterPro\Data\button.png" class="Button" id="MyButton" width="200">

2.5. Führe ein Skript aus, wenn der PRINT_COUNT Zähler einen bestimmten Wert erreicht oder unterschreitet

Dies ist eines der „more advanced“ Features vom PrintCounterPro.
Es ermöglicht beim Erreichen oder unterschreiten eines bestimmten Zählerstandes ein Script oder eine Datei auszuführen.

Mögliche Einsatzszenarien:

  • Wenn der Druckzähler auf 0 fällt, dann wird die Box automatisch heruntergefahren.
  • Wenn der Druckzähler auf 0 fällt, dann wird das Script von Print&Save auf JPEG Copy only umgestellt.
  • Wenn der Druckzähler auf 100 fällt, dann wird von einem „Multiprint Profil“ auf „Einfachen Ausdruck“ umgestellt.

 

[Script_0]
ScripPath=C:\Users\Photobooth\Desktop\Script\Shutdown.bat

Der Befehl für das Shutdown.bat – Script könnte z.B. so aussehen.
shutdown.exe /s /d p:0:0 /c „Shutdown by PrintCounter Pro“ /t 0

 

[Script_100]
ScripPath=C:\Users\Photobooth\Desktop\Script\SwitchProfile.bat

Die Logik hinter einem SwitchProfile.bat Script sieht folgendermaßen aus.
1. Lege eine XML-Datei und eine Confirm_printing.jpg für das Multiprint-Profil an.
2. Lege eine XML-Datei und eine Confirm_printing.jpg für das Singleprint-Profil an.

SwitchProfile.bat überschreibt bei erreichen oder unterschreiten des Zählerstandes das aktive MultiPrint-Profil und die aktive Confirm_Printing.jpg mit den Dateien aus dem Singleprint Profilordner.
Voraussetztung dafür ist natürlich, dass das Profil nach jeder abgeschlossenen Sequenz über Advanced Settings => Profiles neu geladen wird, das DSLR Remote Pro ansonsten von den Änderungen nichts mitbekommt.

 

Für die Funktionsfähigkeit selbsterstellter Scripte oder Batch-Dateien kann ich natürlich nicht garantieren. Diese müssen von jedem selbst intensiv getestet werden.
Scripte sind NICHT Bestandteil der Auslieferung von PrintCounter Pro.

2.6. Aktiviere das Photobooth für eine bestimmte Zeitspanne

Neben der eigentlichen Hauptfunktion des PrintCounterPro (Anzeige der Restdrucke und Folgeaktionen) gibt es auch die Möglichkeit das Photobooth für eine bestimmte Zeitspanne zu aktivieren.

 

Beispiel: Der Kunde bucht das Photobooth für 3 Stunden, es wird aber bereits am Vorabend an der Location aufgebaut und erst am Folgetag wieder abgeholt.
Über die Einstellungen im Block [Timeperiod] kann man genau dies realisieren.

 

[Timeperiod]
Active=True/False also aktiv oder nicht aktiv
Timeperiod=180 (Zeitdauer in Minuten)
TrialSequences=5 Anzahl der Sequenzen, bevor die Zeit zu laufen beginnt. z.B. 5 Testsequenzen und dann gehts los.
TrialText=TestModus: {Timeperiod_SequenceLeft} Durchläufe übrig.
Text=Sie können die Fotobox noch <br>{TimePeriod_TimeLeft}
Minuten<br> nutzen.
TextTop = 50
TextLeft = 50
TextFont = Arial
TextColor = 1a1a00
TextSize = 60
TextOption=Bold

Nach Ablauf der Zeit wird das Photobooth durch einen Blockscreen (Timeperiod.html aus dem Unterordner HTML) gesperrt. Durch die Eingabe eines Freischaltcodes kann er weitere Zeit freischalten. Den Code kann man entweder telefonisch oder vollautomatisch z.B. über Digistore24 weitergeben. Jeder Code ist nur einmal verwendbar.

 

Die Codes werden im Block [ActivationKeys] im Format 5555=Timeperiod[30] hinterlegt.
5555 ist dabei der Code, den der Gast eingeben muss.
Timeperiod[30] gibt an, dass dieser Code 30 Minuten Zeit freischaltet.
Nach erfolgreicher Freischaltung können erst wieder die Testsequenzen durchgeführt werden bevor die Zeit zu Laufen beginnt.
Ein korrekt eingegebener Code wurd automatisch aus der Settings.ini gelöscht.

Wird ein falscher Code eingegeben, dann wird die Eingabe für die unter InputBlockTime definierte Zeit gesperrt.Ein Trial and Error Versuch sollte somit wirksam unterbunden sein.

 

2.7. Aktiviere das Photobooth für eine bestimmte Zeitdauer

Neben der eigentlichen Hauptfunktion des PrintCounterPro (Anzeige der Restdrucke und Folgeaktionen) gibt es auch die Möglichkeit das Photobooth für einen bestimmten Zeitraum zu aktivieren.

 

Beispiel: Der Kunde bucht das Photobooth für eine Messe täglich von 10:00 – 18:00 Uhr. Um zu verhindern, dass die Gäste vom Nachbarstand während der Standparty Bilder machen, kann die Box außerhalb des Zeitraums deaktiviert werden ohne sie ausschalten zu müssen.

 

Über die Einstellungen im Block [Timeslot] kann man genau dies realisieren.

 

  • [Timeslot]
  • Active=True/False also aktiv oder nicht aktiv
  • TimeStart=095500
  • TimeEnd=180500

 

Außerhalb der definierten Zeit wird das Photobooth durch einen Blockscreen (Timeslot.html aus dem Unterordner HTML) gesperrt.

2.8. Aktiviere eine bestimmte Anzahl an Ausdrucken

Neben Zeitraum und Zeitspanne kann auch die Anzahl der Ausdrucke begrenzt werden. Dabei muss die Anzahl der Ausdrucke nicht zwingend mit der Anzahl der Bilder pro Rolle übereinstimmen.

 

Mögliche Einsatzszenarien könnten wie folgt aussehen:

 

  • Kunde bucht die Fotobox mit 100 Ausdrucken. Auf der frischen Rolle sind 400 Ausdrucke. Nach 100 Ausdrucken kann entweder
    • das Photobooth komplett blockiert werden
    • das Profil von Drucken auf „nur speichern“ umgestellt werden
    • der Druckbildschirm weiterhin kommen, und der Auftraggeber oder ein Gast (z.B. Onkel Willi) kann einen Freischaltcode für 50 weitere Drucke z.B. über Digistore24 kaufen.

 

  • [Printamount]
  • Active=True/False aktiviert oder deaktiviert
  • NumberOfPrints=200 bei welchem Zählerstand soll die Aktion passieren
  • BlockScreen=True/False
  • RunScript=C:\temp\SwitchToSaveOnly.bat Script zum ausführen
  • Text=Es sind noch {PrintAmount_PrintsLeft} von {PrintAmount_PrintsNumber} verfügbar.
  • TextTop = 50
  • TextLeft = 50
  • TextFont = Arial
  • TextColor = 1a1a00
  • TextSize = 40
  • TextOption=Bold